Heimatkunde-Aktion

BG Bild

Die Heimatkunde-Aktion

 

 

 

Brachliegende Flächen oder ungenutzte Gelände – wer kennt diese nicht aus der eigenen Stadt? Was dort nicht alles entstehen könnte! Zum Beispiel ein Fußballplatz, ein Gemeinschaftsgarten oder ein Skatepark! Junge Stadtbewohnerinnen und -bewohner sind dazu aufgerufen, solche Flächen zu finden und kreative Gestaltungsideen für deren Verwandlung zu entwickeln. Damit tragen die Jugendlichen ein Stück zu ihrer eigenen nachhaltigen und lebenswerten Stadt der Zukunft bei. Bei der Heimatkunde-Aktion steht die zukunftsorientierte Stadtplanung im Fokus. Es geht darum, ein Bewusstsein für den urbanen Wandel zu schaffen und den Jugendlichen Einblicke in die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten zu vermitteln.

 

 

Zu weiteren Informationen über die Heimatkunde-Aktion

Die Gewinner des Wettbewerbs

Bis zum 31. Januar 2016 konnten Jugendliche ihre Ideen für Freiflächen in der eigenen Heimatstadt einreichen. Wer hatte die besten Ideen? Die Beiträge wurden gesichtet und von unserer Expertenjury bewertet. Hier können Sie sich einen Eindruck über die Gewinner verschaffen.

Am 23. Februar 2016 wurden die Vertreter der ersten drei Plätze sowie des Sonderpreises „Integration“ zur feierlichen Preisverleihung nach Berlin eingeladen und im Rahmen der Konferenz „Wege in die Zukunftsstadt“ von Staatssekretär Dr. Georg Schütte mit Urkunden ausgezeichnet.

Weiterführende Informationen

Für Bestellungen wenden Sie sich an wissenschaftsjahr@dlr.de (begrenzte Verfügbarkeit an Materialien).